Philippinen 2017

Vom 09.03.2017 bis 28.03.2017 möchten wir wieder eine Gruppenreise auf die Philippinen durchführen. Diesmal ist eine Kombireise von 2 Inseln mit Safari geplant.

Beginnen werden wir auf Negros im Easy Diving and Beach Resort in Sipalay. Wer schon dort war weiß wie fantastisch dieses Resort ist. Es liegt an einem wunderschönen, gepflegten, weißen Sandstrand und erlaubt es in kürzester Zeit, die direkt vor dem Resort liegenden Tauchplätze zu erreichen.

Danach geht es am 16.03 auf die Visaya Tauchsafari. Über 6 Tage hinweg werden die besten Tauchplätze der Region betaucht, u.a. Apo Island, Siquijor, Balicasag Island, Panglao Island und Sumilon Island. Mit auf dem Programm ist außerdem Cabilao Island – ein taucherisches Highlight. Lasst euch überraschen. Während der Safari werden wir immer in verschiedenen Resorts an Land übernachten.

Nach der Safari planen wir einen einwöchigen Aufenthalt auf Cebu, im Love‘s Beach & Dive Resort. Das Resort liegt in sehr ruhiger Strandanlage direkt am südlichen Ende des Panagsama Beaches in Moalboal und ist doch nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt, wo man Beach Restaurants, Souvenir Shops, Kioske, Beach Bars, Adventure Tour Anbieter und vieles mehr findet

Die komplette Beschreibung mit Anmeldung findet ihr hier

Planseecamp 2017

Vom 08.06. – 11.06.2017 möchten wir mit euch ins Taucherdorf Planseecamp Tirol gehen.

Die Bungalows sind urig und für bis zu 5 Personen ausgelegt. Sie verfügen über eine kleine Küche, Kühlschrank und Geschirr. Die Betten und Kissen sind
bezogen. Ein Schlafsack ist mitzubringen.

Selbstversorgung ist angesagt. Einkaufsmöglichkeiten sind vorhanden. Wer unserer Touren kennt weiß:
Gemeinsam frühstücken, kochen und grillen.
Der Spaß kommt wie immer nicht zu kurz.

Der Plansee liegt nordöstlich von Reutte. Er ist einer der größten Seen in Österreichs Bundesland Tirol. Das nährstoffarme, smaragdgrüne Wasser des Bergsees glänzt mit hervorragenden Sichtweiten bis zu 25m und Trinkwasserqualität.

Die komplette Beschreibung mit Anmeldung findet ihr hier

Kulkwitzer See 2017

Vom 29.09.2017 bis 02.10.2017 möchten wir mit euch an den Kulkwitzer See zum Tauchen fahren

Der Kulki ist ein ca. 150 ha großer rekultivierter ehemaliger Braunkohletagebau, der heute seine Maximaltiefe bei 34m erreicht. Der See ist gut für alle Ausbildungsstufen geeignet und besonders im Tiefenbereich bis etwa 10m schön zu betauchen, denn dort ist er üppig mit Pflanzen und Fischen besetzt. So findet man im Bereich der ausgedehnten Characeenwiesen (Armleuchteralgen) z.B. Barsche, Hechte und teilweise „wasserschweingroße“ Spiegelkarpfen. Sicherlich nicht ganz so häufig, aber mit etwas Glück, sieht man sogar einen Wels von respektablem Ausmaß. Bereits mehrfach wurde uns von solchen Begegnungen berichtet. Stellenweise sind auch noch Tagebaureste, wie z.B. Loren zu finden. Auch die gespenstisch anmutenden Baumreste, welche heute als „Unterwasserwälder“ an mehreren Stellen im See stehen, machen den Kulki-Tauchgang zum echten Erlebnis.

Die komplette Beschreibung mit Anmeldung findet ihr hier

Safari 2017

Vom 19.10.2017 bis 26.10.2017 geht es wieder auf Tauchsafari in Ägypten. Diesmal ist die Nordtour geplant. Wir haben wieder die Golden Dolphin 2 gechartert.

Die blaue Diestel, so heisst Thistlegorm ins Deutsche übersetzt, ist wohl das berühmteste Wrack im Roten Meer. Das englische Schiff war auf dem Weg nach Ägypten, um das englische Afrika-Korps mit Nachschub zu versorgen, am 6. Oktober 1941 von einem deutschen Bomber angegriffen wurde und sank. Im Aussenbereich tummeln sich oft grosse Schwärme von Fledermausfischen, jagende Makrelen und jede Menge blaue Füsiliere. Drachenköpfe, Krokodilsfische und auch Schnecken bevölkern das Wrack, aber auch die Laderäume sind betauchbar und äusserst interessant: zwischen Panzer, LKWs, Gummistiefel, Motorrädern und Munition finden Glasfische ein Zuhause.

Das Riff Abu Nuhas ist berühmt für seine Wracks. An diesem Riff sind 4 Schiffe gesunken, die heute ein Anziehungspunkt für Taucher aus aller Welt sind. Zum Beispiel der griechische Frachter Giannis D., der 1983 auf das Riff lief und innerhalb kurzer Zeit sank. Das Wrack ist üppig mit Stein- und Weichkorallen bewachsen. In der Mitte ist das Wrack völlig auseinandergebrochen, aber das vordere Bugteil ist sehr gut erhalten und kann auch leicht betaucht werden.

Der Nationalpark Ras Mohammed bietet traumhafte Tauchplätze. Zum Beispiel das Jolanda Reef und das Shark Reef. Die beiden Riffe stehen auf einem Plateau, dessen Kanten auf mehr als 200m Tiefe abfallen. Das Riff ist schön mit Korallen bewachsen und man trifft auf große Fischschwärme. Wenn mann Glück hat kann man biem Early-Morning Dive auf Haie stoßen. Am Jolanda Reef kann man die Ladung des Frachters „Jolanda“ bewundern. Eine große Anzahl von Toiletten!
Die komplette Beschreibung mit Anmeldung findet ihr hier